Zuchtziel / Kosten

ZUCHTZIEL

 

Das Ziel meiner Zucht ist nicht der geldliche Gewinn meinerseits, sondern der Gewinn eines ganz außergewöhnlichen Freundes für Jedermann.

 

Im Fokus steht die Gesundheit des Hundes, ein ausgeglichener und toller Charakter und ein echter Freund fürs Leben. Ich züchte nicht „nur mal ebenso“ Border Collies, sondern ich züchte sie mit Herz und Verstand.

 

Als angehende Hundetrainerin ist es mir wichtig, dass sich die Leute im Klaren darüber sind welche Anforderungen ein Border Collie auch mit sich bringt. Ja, er muss körperlich ausgelastet werden und ja, er muss auch Kopfarbeit machen, aber alles in Maßen. Wenn man einen völlig überdrehten Border Collie haben möchte, dann kann man es natürlich auch übertreiben.

 

Mir ist es daher wichtig, für die Hunde auch gute Herrchen zu finden. Ein Freund fürs Leben und nicht nur für die aktuelle Situation. Veränderungen im Leben kommen immer wieder vor. Eine neue Freundschaft, Beziehung oder sogar ein kleines Kind zieht ein. Der Border Collie wird mit Freude die neuen Freunde begrüßen und sie genauso ins Herz schließen, wie das Herrchen oder Frauchen zuvor.

 

Meine Hunde können im Therapiebereich, Reitbegleithunde & Sport eingesetzt werden. Sind also sogenannte Allrounder, aber auch was die Entspannung angeht. Vom Welpen Alter an wird die „Ruhe“ trainiert. Das Herunterkommen nach dem Spielen, nach der Aufregung des Besuchs oder ähnliche Dinge. Denn Ruhe ist etwas, dass die Hunde lernen müssen, da Border Collies von sich aus immer das Beste geben wollen – und das bis zum bitteren Ende.

 

Da bei mir die Gesundheit im Vordergrund steht, ist es mir auch wichtig zu erfahren wie es den Welpen im weiteren Verlauf ergeht. Ebenso gibt es eine Klausel in meinen Kaufverträgen, dass die Hunde alle auf HD + ED + OCD untersucht werden, ganz gleich ob die Welpen zur Zucht genommen werden sollen oder nicht. Mir ist es wichtig gesunde Hunde zu züchten und keine kaputten Welpen zu verkaufen, nur um Geld zu bekommen. Zu den Kosten eines Welpen werde ich später drauf ein gehen.

 

Des Weiteren bin ich kein „Modehund-Züchter“. Die Merle Farben sind schön, aber zur Zeit ziemlich in Mode. Jene Hunde die kein Merle-Gen tragen (was eigentlich ein Gendefekt ist) werden auch nicht mit Merle Trägern verpaart. Nur in einzelnen Ausnahmefällen werde ich Non-Merle Träger mit Merle Trägern verpaaren.

 

Die Frage nach dem lieben Geld ...


Der Preis eines Welpen richtet sich nicht nach der Farbe oder dem Geschlecht.

 

Ich möchte ein Lebenlang wissen, wo meine kleinen Welpen sind und wie es Ihnen geht.

Um gesunde Welpen zu züchten, ist in meinen Kaufverträgen eine Klausel, die besagt das jeder Hund - egal ob zur Zucht oder als Familienhund - mit 18 Monaten vom Tierarzt auf HD/ED und OCD zu röntgen ist.

Diese Daten sind vertraulich und nur für mich bestimmt.

Die Aufnahmen brauchen nicht zum Verband geschickt werden, sondern nur an mich.



Zudem erhält jeder Welpe ein vollständiges Welpenpaket bei Abholung.

Dieses enthält:

 

- Futter für die ersten Tage,

- eine Decke von Mama,

- Halsband und Leine (nach Frauchens oder Herrchens Wünschen),

- EU-Haustierausweis mit allen Impfungen und Chip,

- eine Ahnentafel vom IRV,

- Untersuchungsergebnisse von Mami & Papi,

- ein Leckerliebeutel + Kotbeutelchen,

- eine CD mit den ersten Bildern,

- ein paar Spielsachen...

 

 

So komme ich auf einen Betrag von 1.200,-€ pro Welpe.

Die Reservierung eines Welpen beträgt 1/2 des Kaufpreises, also 600,-€.


Bei der Reservierung gebe ich den Leuten 2 Wochen, also 14 Tage Zeit sich zum betreffenden Hund zu melden. Ansonsten wird ein anderes zuhause gesucht.

 

Ich freue mich auf ernstgemeinte Anfragen. :-)